Project Description

Peter Kogler

02.07.2022 – 13.08.2022

Im Rahmen der diesjährigen Kooperationsausstellung mit den Festwochen Gmunden präsentiert die Galerie 422 Margund Lössl eine beindruckende Ausstellung des international erfolgreichen österreichischen Künstlers Peter Kogler (*1959).

Im Rahmen der diesjährigen Kooperationsausstellung mit den Festwochen Gmunden präsentiert die Galerie 422 Margund Lössl eine beindruckende Ausstellung des international erfolgreichen österreichischen Künstlers Peter Kogler (*1959). Von Samstag, 2. Juli 2022 bis einschließlich Samstag, 13. August 2022 werden die für sein Werk charakteristischen elementaren Module wie Ameisen, Ratten, Röhren, Gehirne die Räume der Galerie 422 Margund Lössl bespielen.
Peter Kogler zählt zu den Pionieren der Digitalen Kunst in Österreich. Anfang der 1980er-Jahre setzte er sich mit seinen medien- und computerbasierenden Arbeiten bewusst vom damals vorherrschenden Mainstream der neuen wilden Malerei ab.

Das Oeuvre des zweifachen documenta-Teilnehmers ist gekennzeichnet durch Motivwiederholungen, die nach allen Seiten hin weitergedacht werden können. Seine Installationen evozieren ein Spiel zwischen desorientierender Labyrinthik und dekorativer Ornamentik, die den Besucher:Innen neue Raumwahrnehmungen ermöglichen.

Gegenwärtig sind seine Werke nicht mehr nur Objekte an der Wand, sondern haben in Form von unverkennbaren Installationen den öffentlichen und privaten Raum erobert. Die Röhrenelemente an der Außenfassade der Galerie 422 wurden von Peter Kogler entworfen und charakterisieren das Erscheinungsbild des Galeriegebäudes durch ihre Einzigartigkeit.

Die speziell für die Festwochen kuratierte Solopräsentation wird durch einen innovativen Mix spannende Einblicke in das Oeuvre des Künstlers bieten – Kulturgenuss auf höchstem Niveau ist garantiert!

Künstlerportrait Peter Kogler