Künstler der Galerie 422 (G-K)

FRANZ GRAF

Graf Franz, Portrait zweiteilig, 2003,  Graphit, Tusche auf Transparentpapier, 56 x 42 u. 42 x 28 cm

Die Abbildungen zeigen nur eine Auswahl der in der Galerie verfügbaren Arbeiten. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine komplette Liste zu. Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

Franz Graf Portrait

Franz Graf Portrait

"Oft werden die Elemente kombiniert: Zeichnung, Buchstaben (exquisite graphische Gegenstände!), daneben vielleicht noch ein Objekt ( etwa ein ausgestopfter Rabe, dessen Gefieder mit den Graphitspuren um die Wette glänzt ), Fotos und möglicherweise noch einige zum eigenständigen Ding (Schattenriss) vergrößerte Buchstaben, unter Umständen in gotischer Fraktur, very gothic. Der Künstler setzt mit Bedacht die Worte, er schreibt die Zeichnungen und zeichnet die Schrift, zieht den Sinn aus den Linien zweierlei Genres: in das florale und physiologische/physiognomische Lineament (Kreatürlichkeit) und in die elegante Gesetztheit der Lettern (Ästhetik der Buchstäblichkeit). Franz Grafs Kunst verfügt auch über eine poetische, eine literarische Dimension. Den mit Bleistiften gezeichneten Porträts (man findet oft Spuren verwischten Bleis = schöner Schmutz eines Kampfes) geht eine eingehende fotografische Beschäftigung mit dem Modell voraus, welches meist ein nahe stehendes ist, eine befreundete Person, die zu einer Art humanistischen Forschungsgegenstand erklärt wird: Gesichter wie Landschaften, geschwungene Linien und gewellte Hügel.  "

Elisabeth von Samsonov

Franz Graf Biografie

1954    
geboren  in Tulln, NÖ

Studium bei Oswald Oberhuber an der Universität für Angewandte Kunst

1979 - 1984
Zusammenarbeit mit Brigitte Kowanz

1997 - 2006   
Gastprofessur an der Universität der Bildenden Kunst, Wien

2012
Gestaltung einer permanenten Installation in der Passage, die S-Bahn und U-Bahn am Hauptbahnhof miteinander verbindet

Lebt und arbeitet in Wien

Anfrage