Künstler der Galerie 422 (G-K)

MICHAEL KIENZER

Kienzer Michael, ab und zu, 2005, Glas, Klebebuchstaben, Silikon, 30 x 47 cm

Die Abbildungen zeigen nur eine Auswahl der in der Galerie verfügbaren Arbeiten. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine komplette Liste zu. Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

Michael Kienzer Portrait

Michael Kienzer Portrait

Für seine Arbeit, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, darunter mit dem Monsignore Otto Mauer Preis, nutzt er unterschiedlichste Medien. In Objekten, Installationen und Zeichnungen nähert er sich in verschiedenen Ansätzen dem Thema Raum, Zeit, Fläche, Verdichtung, Materialität, Abbild und Original an. Immer wiederkehrendes Thema der Arbeiten Michael Kienzers, der seit Ende der achtziger Jahre eine prägnante Position in der österreichischen Gegenwartskunst vertritt, ist das Verhältnis zwischen Gegenstand und Malerei. Dabgei ist sein Einsatz von Materialien, Medien und Techniken - wie Einwickeln, Verschnüren und Rollen - scheinbar immer direkt und unmittelbar, je alltäglich. Erst auf den zweiten Blick werden Kontextverschiebungen wahrnehmbar.

Michael Kienzer Biografie

1962    
geboren in Steyr


1977-1979    
Kunstgewerbeschule Graz, Bildhauerei bei Prof. Josef Pillhofer

1981-1985
Hochschule für Angewandte Kunst Wien, Bildhauerei bei Bruno Gironcoli
   
2005/2006
Gastprofessur für Kunst und kommunikative Praxis am Institut für Bildende und Mediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien

Anfrage