HEIMO ZOBERNIG

Zobernig Heimo ZOB PAP 011
Zobernig Heimo ZOB PAP 014

Die Abbildungen zeigen nur eine Auswahl der in der Galerie verfügbaren Arbeiten. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine komplette Liste zu. Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

Heimo Zobernig Portrait

Heimo Zobernig Portrait

Zobernig begann in den späten 1970er als Bühnenbildner und trat in Performances auf. Mitte der 1980er Jahre malte er abstrakt und untersuchte geometrische Mechanismen hinsichtlich ihrer Interpretation. Die Auseinandersetzung mit Farben und überlieferten Systemen führte ihn zur Entwicklung einer eigenen Farbenlehre. Zobernig setzt sich kritisch mit tradierten Regelsystemen auseinander, insbesondere mit den Rahmenbedingungen von Kunst. In Anlehnung an die Minimal Art der 1960er Jahre zeigen seine Werke eine klare, reduzierte Formensprache, wobei er ihren typischen Perfektionismus gezielt unterwandert.

(Aukt.Kat. Wien, im Kinsky, 2012: 89. Auktion. Zeitgenössische Kunst. 06.03.2012)

Heimo Zobernig Biografie

1958     
geboren in Mauthen


1977-1980     
Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien


1980-1983     
Studium an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien


1994–1995     
Gastprofessor an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg


1999–2000     
Professor für Bildhauerei an der Hochschule für bildende Künste, Städelschule. Frankfurt/M.


seit 2000     
Professor für Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien.
      

Lebt und arbeitet in Wien

 

Anfrage