Vorschau Ausstellungen 2020

20.06.2020 - 29.08.2020

KUNSTSOMMER AM SEE.

AUSGEWÄHLTE WERKE D. GALERIE 422

Dorothee Golz, Hippie-Madonna, 7/7, 2006, C-Print/Diasec, 60x 45 cm
Herbert Brandl, o.T., 2012, Öl auf Leinwand, 200 x 150 cm
Gunter Damisch, o.T., 2013, Öl auf Leinwand, 140 x 200 cm
Hermann Nitsch, o.T., Schüttbild, 2013, Acryl auf Jute, 200 x 200 cm
Xenia Hausner,
Hubert Scheibl, Ones, 2016/17, Öl auf Leinwand, 120 x 100 cm

Die Galerie 422 Margund Lössl lädt zu Sonne, See und Kunst. Am Samstag, 20. Juni 2020 öffnet die Sommerausstellung „Kunstsommer am See. Highlights aus der Galerie 422“, die bis einschließlich Samstag, 29. August 2020 in der Galerie 422 in Gmunden zu sehen sein wird.

Mit dem „Kunstsommer am See“ wird eine umfangreiche Schau von Werken aktueller österreichischer Künstler_innen präsentiert. Die Ausstellung wird weder eine chronologische Geschichte der Kunst erzählen noch Themenkomplexe abbilden. Vielmehr streicht sie durch kontrastreiche Gegenüberstellungen unterschiedliche künstlerische Positionen hervor, die sich in verschiedenen Medien wie beispielsweise Malerei, Skulptur und Zeichnung manifestieren.
Neben arrivierten Künstler_innen wie Hermann Nitsch, Arnulf Rainer oder Martha Jungwirth werden auch junge, aufstrebende Künstler_innen wie Christian Eisenberger, Lena Göbel und Stefan Zsaitsits vertreten sein.
Die Galerie 422 unterstreicht mit der Ausstellung den immanenten Stellenwert von Kunst- und Kultur in unserer Gesellschaft und stellt gleichzeitig die Frage in den Raum:

Was wäre ein Sommer ohne Kunst am See?

Mit dem Untertitel „Highlights aus der Galerie 422“ möchte die Galerie 422 die Besucher_innen dazu einladen, beim visuellen Wahrnehmen vor Ort ihre persönlichen Favoriten zu entdecken und Kunst in ihrer Unmittelbarkeit zu genießen.
Eine Vernissage im klassischen Sinne wird für diese Ausstellung nicht stattfinden, alternativ ein besonderes Gustostück präsentiert. Als Einstimmung wird sich die Literatin Gabriele Diechler, die unter anderem für den Suhrkamp-Verlag tätig ist, der Ausstellung literarisch nähern. Dieser Beitrag wird auf der Homepage www.galerie422.at zu sehen sein.