11.10. - 22.11.2014

Elfie Semotan und Erwin Wurm

 

Virtueller Rundgang durch die Ausstellung >>


Elfie Semotan ist in Wels geboren. Nach einer schulischen Ausbildung zur Modedesignerin verließ sie Anfang der Sechziger Jahre Österreich und war in Paris zunächst als Modell tätig, ehe sie Ende der 60er Jahre hinter die Kamera wechselte, nachdem sie aufgrund privater Umstände wieder nach Österreich zurückgekehrt war. In den Siebziger Jahren begann ihre stete internationale Karriere als professionelle Fotografin.

Ihre Arbeiten erschienen in den Zeitschriften Vogue, Elle, Harper`s Bazaar, The New Yorker u.v.a. mehr. neben den Aufträgen aus der Modebranche arbeitete sie auch in anderen Bereichen der Werbung und wurde in Österreich vor allem durch ihre stilprägenden Kampagnen für Palmers und Römerquelle bekannt. Die Grenzen zwischen kommerzieller und künstlerischer Fotografie waren für Elfie Semotan stets fließend. Parallel zu ihrer Tätigkeit im Modebereich hat sie innerhalb der letzten Jahrzehnte ein beachtliches bildnerisches Werk geschaffen, welches ein breites Spektrum umfasst - darunter zahlreiche Stadt-& Landschaftsimpressionen, Interieurs, Künstler(innen)porträts sowie Atelierstillleben. Vor allem letztere Porträts und Stillleben, welche eine zentrale Position innerhalb ihres künsterischen Œuvre einnehmen, bestechen durch atmosphärische Dichte, den gekonnten Einsatz unterschiedlicher Lichtintensitäten sowie vor allem einer strukturierenden Form der Inszenierung, und reflektieren letztendlich darin den ebenso unverwechselbar wie suggestiven Blick der Fotografin.

 

Erwin Wurm ist in Bruck an der Mur geboren. Erwin Wurm gilt seit Jahren als einer der bedeutendsten und international renommiertesten österreichischen Bildhauer. Er beschäftigt sich seit den 80er Jahren mit der Erweiterung des Skulpturenbegriffs. In seinen "One Minute Sculptures" beispielsweise, temporären Skulpturen, die von grotesker Komik gekennzeichnet sind, lädt er sein Publikum ein, Skulptur zu werden und stellt selbst diverses Zubehör bereit. Zurück bleiben lediglich Fotos oder Videos, die einen fixen Moment im kurzen Leben der Skulptur zeigen.

Erwin Wurms Einsatz der Medien Fotografie und Video, die ihm erlauben, neben den klassischen Parametern der Skulptur - wie Gravitation, Gewicht, Statik, Stabilität, Equilibrium, Materialität, Form - auch neue wie die Zeit einzuführen, ist als singulär zu betrachten. Bekannt sind auch Erwin Wurms zahlreiche "Fat"-Skulpturen, die kleinbürgerliche Statussymbole wie Möbel, Autos oder ganze Einfamilienhäuser in einem voluminös aufgeblähten Zustand zeigen. Oder verzerrt, windschief, um die eigene Achse gebogen, oder oder - Erwin Wurm dehnt und streckt genüsslich die Grenzen der Einbildungskraft.

Virtueller Rundgang durch die Ausstellung Elfie Semotan und Erwin Wurm

© 2010 GALERIE422 - MARGUND LÖSSL - AN DER TRAUNBRÜCKE 9-11 - A-4810 GMUNDEN
Tel. +43 664 24 20 411 und +43 699 100 78 030 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!